Fit - Gesund - Leistungsstark

Antworten (FAQ)

Lesen Sie selbst

Insbesondere dann, wenn ein so wichtiges Wissensgebiet wie die Mikrozirkulation stärker in den Fokus des medizinischen Interesses rückt, ist es ganz natürlich, dass sich Fragen häufen. Hier finden Sie Antworten auf besonders wichtige und häufig gestellte Fragen.

Antworten auf die häufigsten Fragen (FAQ)

Mikrozirkulation - Warum ist sie für die Gesundheit so wichtig?

Unser Körper besteht aus 80 bis 100 Billionen Zellen. Jede einzelne Zelle muss rund um die Uhr mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Außerdem müssen die Stoffwechselendprodukte wie Kohlendioxid, die durch die Zellarbeit anfallen, natürlich auch wieder entsorgt werden.

Genau dieser Austausch findet im Bereich der Mikrozirkulation (und zwar nur hier) statt. Es gibt für die Zellen keine andere Möglichkeit sich zu ernähren und zu überleben. Deshalb ist dieser Bereich für unsere Gesundheit so immens wichtig. Gesundheit, Leistungsfähigkeit und der Alterungsprozess eines jeden Menschen hängen entscheidend von einer gut funktionierenden Mikrozirkulation ab.

Unvorstellbar: Ausgebreitet ist der Bereich der Mikrozirkulation im menschlichen Körper so groß wie ein ganzes Fußballfeld.

Vasomotion - Warum wir ohne sie nicht leben können

Vasomotion ist so wichtig wie die Luft zum Atmen. Mit Vasomotion bezeichnen die Mediziner die Pumpbewegungen der den Kapillaren vorgeschalteten Gefäße. Sie sorgen für den erforderlichen Blutfluss in den kleinsten Blutgefäßen. Trotz der großen Bedeutung wissen wir immer noch zu wenig über Abläufe und Zusammenhänge.

Es gilt folgende Gleichung:

  • Keine Pumpbewegung = kein Leben
  • Eingeschränkte Pumpbewegung = eingeschränkte Gesundheit

Kein Medikament ist in der Lage, die Pumpbewegungen zu stimulieren. Gut zu wissen: Die Physikalische Gefäßtherapie BEMER® schafft das, weil sie die Stimulation auf physikalischem Wege bewirkt.

Was ist das Fundament, auf dem unsere Gesundheit aufgebaut ist?

Blut ist das universelle Transportmittel unseres Körpers. Sauerstoff, Nährstoffe, Wasser, Botenstoffe, Nahrungsergänzungsmittel, Hormone und Medikamente werden durch das Blut befördert. Nur wenn alle Zellen, Gewebe und Organe ausreichend ver- und entsorgt werden, können wir gesund und leistungsfähig sein. Dann – und nur dann, kann unser Organismus richtig funktionieren.

Das ist das Fundament, auf dem unsere Gesundheit aufgebaut ist.

Wie viel Zeit benötigt eine Sitzung?

Eine gute Grundversorgung mit der BEMER-Therapie wird mit zwei Sitzungen am Tag erreicht. Dazu reichen 8 Minuten morgens und 8 Minuten nachmittags oder abends aus. Dieses nennt man Basisprogramm. Man liegt dabei auf einer Unterlage, die B.Body genannt wird.

In besonderen Fällen können auch weitere Sitzungen eingeschoben werden. Für lokale Anwendungen können auch die Applikatoren B.Pad und B.Spot eingesetzt werden.

Applikatoren (B.Pad und B.Spot) - wann setze ich sie ein?

Applikatoren finden ihre Anwendung bei lokalen Problemen, z.B. bei Knochenbrüchen oder Wunden. Dabei werden sie zusätzlich zum Basis-Programm eingesetzt.

Das Basis-Programm besteht aus täglich 2 Sitzungen von jeweils 8 Minuten.

BEMER Spotlight: Was sind die Einsatzgebiete?

Beim Spotlight handelt es sich um einen kalten Laser. Einzusetzen bei Hautproblemen.

Wie oft darf ich die BEMER-Therapie anwenden?

Es gibt keine Begrenzung von Zeit oder Anzahl von Sitzungen.

BEMER - Ein internationales Familienunternehmen

Die BEMER International AG ist international Marktführer auf dem Gebiet der Mikrozirkulation. Seit 1998 entwickelt BEMER patentierte Behandlungsmethoden zur Physikalischen Gefäßtherapie und forschen auf diesem Gebiet permanent weiter.

Was hat BEMER mit der NASA zu tun?

Die Luft- und Raumfahrtbehörde NASA hat mit der BEMER Int. AG einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Ziel ist die Integration der BEMER-Technologie in die Raumanzüge. Bedarfsgerechte Ver- und Entsorgung der Zellen muss auch bei längeren Aufhalten im All gewährleistet sein.

Ich habe ein künstliches Gelenk. Kann ich den BEMER einsetzen?

Ja, egal aus welchem Material das künstliche Gelenk besteht. Auch als Träger von elektronischen Implantaten (wie zum Beispiel einem Herzschrittmacher) müssen Sie nicht auf die BEMER-Therapie verzichten – falls es sich dabei um ein zertifiziertes Gerät handelt. In Zweifelsfällen können Sie bei BEMER nachfragen.

Gibt es eine Hotline wenn ich mal Fragen habe?

Es stehen Ihnen sogar zwei Möglichkeiten offen. Erstens haben Sie die Kontaktmöglichkeiten zu den für Sie zuständigen BEMER-Partner.

Als weitere Option können Sie sich an einen Referenzmediziner wenden. Sie verfügen über eine Spezialausbildung bezüglich des Einsatzes der BEMER-Therapie als begleitende Therapie. Das ermöglicht Ihnen eine perfekt auf auf Ihre persönliche gesundheitliche Situation zugeschnittene Beratung.

 

Tiere

Auch Tiere profitieren von der BEMER-Therapie. Insbesondere für Reit- und Turnierpferde wurden spezielle Applikatoren entwickelt. 

Wann sollte die BEMER-Therapie nicht angewendet werden?

Absolute Kontraindikationen:

Weil die BEMER-Therapie das Immunsystem stärkt, dürfen Patienten mit hochdosierten Gaben von Immunsuppressiva die BEMER-Therapie nicht nutzen. Immunsuppressiva werden nach Organtransplantationen gegeben, um Abstoßungen von Fremdorganen zu verhindern.

Es stehen aber Referenzmediziner zur Verfügung, die jederzeit Auskunft geben können, wenn es Unsicherheiten bezüglich konkreter Erkrankungen gibt.

Wollen Sie mehr über die weltweit einzigartige BEMER-Anwendung wissen?

Die BEMER International AG ist international Marktführer auf dem Gebiet der Mikrozirkulation. Seit 1998 entwickelt BEMER patentierte Behandlungsmethoden zur Physikalischen Gefäßtherapie. Die Forschungen auf diesem Gebiet gehen immer noch weiter.